Modul 5.2.

Anti-Nahrungsmittel und Lebensmittel-Toxine

Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln (durch E-Nummern in der Inhaltsangabe ausgewiesen) 

  • Konservierungsstoffe
  • Emulgatoren, Trägerstoffe, Säuerungsmittel, Säureregulatoren, Trennmittel, Schaumverhüter, Füllstoffe, Antioxidationsmittel, Schmelzsalze, Festigungsmittel,Treibgase, Schaummittel, Geliermittel, Überzugsmittel, Feuchthaltemittel, modifizierte Stärke, Packgase
  • Geschmacksverstärker
  • Backtriebmittel, Komplexbildner, Stabilisatoren, Verdickungsmittel, Mehlbehandlungsmittel, Kaumasse
  • Süßungsmittel
  • Farbstoffe

Industriezucker und chemisch aufbereitetes Speisesalz NaCl, auch Nitritpökelsalz (steht in Verbindung mit der Entstehung von Bauchspeicheldrüsenkrebs)!

Fertigprodukte enthalten oft versteckte riesige Mengen an Zucker, lies die Inhaltsangaben! Meide oder reduziere ganz streng alles, was mehr als 10g Zucker in 100g des Produktes enthält!

gehärtete Fette = Transfette

Achte beim Einkaufen auf die Zutatenliste der Lebensmittel! Angaben wie „enthält gehärtete Fette“ oder „pflanzliches Fett, z. T. gehärtet“ zeigen die darin enthaltenen Transfette an – enthalten in Palmin-Fett, Margarine, Nutella, Chips, Fertigsoßen, frittierten Speisen;

können aber auch in der eigenen Küche entstehen, wenn zum Braten und Frittieren Öle verwendet werden, die dabei selbst verbrennen, weil ihr eigener Rauchpunkt überschritten wird – Bsp.Olivenöl! Daher zum Braten vorzugsweise Bio-Kokosöl benutzen.

Genussmittel und Alkohol

Meide die Anti-Nahrungsmittel der 👉 roten Liste

Bevorzuge dafür Superfoods von der 👉 grünen Liste

Orientiere Dich auch bei der Auswahl Deiner Nahrungsmittel am 👉 Ampelplan nach Dr. med. Kurt Mosetter.

WEITER GEHT`S 👉 mit Lektion 3