Ätherische Öle für natürliche Sauberkeit und Pflege

Ein gesunder Organismus ist nur in einem gesunden Lebensraum denkbar. Schadstofffreie Reinigung und Pflege mit der Kraft natürlicher ätherischer Öle ist eine saubere Sache für Mensch und Natur!

Du legst großen Wert auf Sauberkeit und spürbares Wohlfühlklima um dich herum, in deinem Zuhause? 

Wünschst dir Gesundheit und eine glückliche Zukunft für dich selbst und deine Kinder und Kindeskinder?

In einer intakten Umwelt, in der für alle Lebewesen gut gesorgt ist?

Das „Sauberhalten“ von etwas wird umgangssprachlich über den Begriff Hygiene definiert.

Dazu gehören verschiedene Bereiche, die miteinander verbunden sind:

  • Infektionsschutz,
  • Lebensmittelsicherheit,
  • Wasserhygiene,
  • Abfallentsorgung,
  • Körperhygiene,
  • Bau- und Wohnhygiene,
  • Umwelthygiene zur Vermeidung von Umweltgiften in der Luft und im Boden
  • auch die Sozial- und Psychohygiene, die gesellschaftliches Verhalten und die Gedankenhygiene betrifft

Schadstofffreie Reinigung und Pflege – eine wirklich ganzheitlich saubere Sache! 

  • Es geht um die bewusste Vermeidung gesundheitsgefährdender Substanzen. Unter der Voraussetzung, dass du sie erkennst.
  • In welchen Produkten sie überall drin stecken. 
  • Welche bewährten Hausmittel und ätherische Öle eine universell einsetzbare saubere natürliche Alternative bieten, gesundheitsgefährdende Substanzen zu ersetzen.
  • Wie du mit deinem Verbraucherverhalten ihre weitere Produktion und damit die Verschmutzung der Umwelt beeinflusst!
  • Welchen Nutzen das für dich, die kollektive Gemeinschaft, die Umwelt und unsere Erde bedeutet!

Unsere Umgebung nimmt ständig auf uns Einfluss. Das Außen ist in jeder Hinsicht untrennbar mit dem Innen verbunden.

Ein gesunder Organismus ist nur in einem gesunden Lebensraum denkbar.

Gesundheitsgefährdende Substanzen bewusst vermeiden

Alle Organismen setzen sich ausnahmslos aus Stoffen ihrer Umwelt zusammen, mit denen sie größtenteils über Wochen bis Monate in Kontakt kamen.

Nicht alle dieser Stoffe, die dir in deinen unterschiedlichen Lebensbereichen begegnen, braucht dein Körper zur Erfüllung seiner vielfältigen Funktionen.
Trotzdem nimmst du sie auf:

  • über die Haut,
  • Schleimhaut,
  • Atmungsorgane,
  • Verdauungskanal
  • über die feinstoffliche Ebene. 

Körperreinigung – innen wie außen

Unbrauchbare Substanzen und Stoffwechselendprodukte werden normalerweise von einem gesunden, aktiven Stoffwechselgeschehen über die Ausscheidungsorgane ausgeleitet

Unser Körper ist von Natur aus mit einem großartigen Selbstreinigungsmechanismus ausgestattet.

Aber was passiert, wenn die Kapazität deiner Entgiftungsorgane (Nieren, Darm, Haut) einfach erschöpft ist? Oder dein Stoffwechsel verlangsamt abläuft?

  • Der innere Mülleimer füllt sich. Bis er schließlich überläuft.
  • Das merkst du daran, dass du häufiger müde, auch betrübt bist, krank wirst.
  • Die Erholungsphasen werden dabei länger und der Aufwand, um dich zu erholen, immer größer. 

Wir alle brauchen regelmäßig gründliche Reinigung. Innen wie Außen.

Von den Babys, die am Anfang ihres Lebens stehen, bis zu den hochbetagten Menschen, die auf ein langes Leben zurückblicken können, alle fühlen sich wohl in einem gereinigten Körper.

Im Laufe des Lebens nehmen die Ablagerungen von Giftstoffen in unserem Gewebe zu – wenn wir nicht regelmäßig unseren inneren Mülleimer leeren und unsere Entgiftungsorgane entlasten

Über gute Möglichkeiten, deinem Körper einen gründlichen Frühjahrsputz zu gönnen, liest du in den Beiträgen:
👉 Fasten
👉 Frühjahrsputz für deine Zellen
👉 Parodontose und Darm zusammen behandeln

Möchtest du gerne eine genaue Anleitung und wünschst dir persönliche Unterstützung und Begleitung?

Vereinbare gleich dein kostenfreies Strategiegespräch!
Klicke hier 👉 zur Terminauswahl

Zu einem gesunden Lebensstil gehört neben schadstofffreier Körperhygiene auch, sein Umfeld sauber zu halten.
Schadstoffe im Alltag auf ein Minimum zu reduzieren. 

Substanzen, die du unbedingt vermeiden solltest

Einige Substanzen (oder deren Zerfallsprodukte) gelten selbst als hochgiftig für Leben und Gesundheit:

  • verursachen direkte Zellschäden – von der Zellmembran bis in die DNA 
  • besetzen und blockieren unsere Entgiftungsenzyme 
  • durchdringen die Blut-Hirn-Schranke 
  • programmieren Funktionskreisläufe um 
  • legen den Stoffwechsel lahm

Diese solltest du unbedingt von dir fern halten:

  • Silikone
  • Weichmacher (Phthalate) und Weichmacher-Ersatzstoffe
    • Bisphenol A (BPA)
  • chemische Lösungsmittel, Desinfektionsmittel, Konservierungsstoffe, Stabilisatoren:
    • Formaldehyd 
    • Chlorverbindungen 
    • Triclosan 
  • Enthärter 
    • Phosphate und auch Phosphonate 
    • NTA (Nitrilotriessigsäure)

    • EDTA (Ethylendiamintetraacetat) und 
    • Polycarboxylat 
  • gentechnisch veränderte Enzyme 
  • Bleichmittel und optische Aufheller
    • Sauerstoff mit dem Zusatz von Natriumperborat
    • Chlor als Bleichmittel 
  • Nanopartikel
  • Schwermetalle 
  • Fluoride

Welche Alltags-Hygiene Produkte sind damit belastet? 

Bedenkliche Stoffe findest du in:

  • Mund- und Körperpflegeprodukten
  • Kosmetika 
  • Haushaltsreinigern 
  • Lufterfrischern 

aber auch in:

  • industriell verarbeiteten Lebensmitteln, 
  • Nahrungsergänzungsmitteln und Pharmazeutika, 
  • Gebrauchsgegenständen, wie Küchenutensilien und Kinderspielzeug, 
  • Möbeln und Wohntextilien,
  • Kleidung.

Umweltschadstoffe im Mund

Zahnpasta und Mundwasser enthalten meist künstliche chemische Substanzen

  • um damit ihre appetitliche Farbe, Geschmack, Konsistenz zu bestimmen und zu stabilisieren. 
  • Putzkörper erzielen eine Reinigung der Zahnoberflächen. 
  • Desinfektions-Zusätze sollen den Biofilm beseitigen.
  • Teilweise sind sogar Betäubungsmittel enthalten, die Schmerzen durch Entzündungen abschalten.
  • Fluoride härten und versiegeln die Oberfläche des Zahnschmelzes.  

Diese meisten dieser Stoffe zerstören aber die gesunde Mundflora und damit einen Teil der Immunabwehr!

Die Auswirkungen auf den Gesamtorganismus beschreibt der Beitrag 👉 „Das orale Mikrobiom im Fokus“.

Hole dir Unterstützung, wenn Zahnstörfelder und versteckte Entzündungsherde für dich ein Thema sind.

INDIVIDUELL. WERTSCHÄTZEND. KLAR.
Auf Körper- Geist- und Seelenebene.

Schadstoffe im Haushalt

Hochgiftige Substanzen sind hauptsächlich in herkömmlichen Haushaltsreinigern enthalten.

Lösungsmittel und Konservierungsstoffe 

  • Formaldehyd
    • ist giftig für alle Lebewesen,
    • kaum biologisch abbaubar,
    • reichert sich in der Umwelt an,
    • kann Kopfschmerzen, Schleimhautreizungen, Übelkeit, Atemprobleme sowie Asthma und Allergien auslösen
    • gilt als krebserregend

Desinfektionsmittel und auch scharfe Reinigungsmittel enthalten oft: 

  • Chlorverbindungen
    • wirken desinfizierend, aufhellend
    • reizen und schädigen Haut und Schleimhäute, Augen und Atemwege
    • bilden in Verbindung mit organischen Stoffen (beispielsweise Fett) organische Halogenverbindungen;
    • diese sind nur sehr schwer biologisch abbaubar und stellen somit eine große Belastung für die Umwelt dar.
  • Triclosan 
    • soll Bakterienwachstum hemmen
    • steckt in Zahnpasta, Seife (mit antimikrobieller Wirkung), 
    • in Spielwaren, Küchengeschirr und Kleidung, Matratzen, Sitzmöbelbezügen
    • ist giftig für Algen und reichert sich in Wasserorganismen an 

Desinfektionsmittel gelangen durch die Filter der Kläranlagen hindurch in die Umweltkreisläufe. 

Die weitverbreitete Verwendung von antibakteriellen Mitteln führt zu Ungleichgewichten im Mikrobiom der Erde!

Und damit auch zu Ungleichgewichten im Mikrobiom des Menschen.
Es verringert sich die Vielfalt und die Anzahl der “guten” Mikroben. Einige davon sind sogar schon vollständig aus unserer Darmflora verschwunden.
Das Wachstum gesundheitsschädigender Keime nimmt dabei zu.
Ebenso die Resistenzen gegen Krankheitskeime!

Wunderst du dich noch über die Zunahme der Darmerkrankungen, Stoffwechselstörungen, Störungen der Selbstregulationssysteme, mit hormonellen Wirkungen und Krebs?

Enthärter

Phosphate und auch Phosphonate, NTA, EDTA und Polycarboxylat: 

  • sollen als Bestandteil von Wasch- und Putzmitteln die Reinigungswirkung der Tenside unterstützen 
  • damit Waschmittel- und Wassermengen einsparen

Alle sind in der Umwelt nur schlecht abbaubar. Höhere Konzentrationen führen in die Natur zur Überdüngung (erreichen uns so auch über die Nahrungskette) bis hin zum „Umkippen“ von Gewässern. 

Enzyme

  • sorgen im Waschmittel dafür, dass die Wäsche auch bei niedrigen Temperaturen besonders sauber wird
  • sparen so Tenside ein

Doch derzeit sind auf dem Rohstoffmarkt fast ausschließlich gentechnisch veränderte Enzyme erhältlich. 

Werden sie nicht vollständig aus der Kleidung ausgewaschen, kann das zu Hautreizungen führen. 

Bleichmittel

  • Dienen dazu, Flecken, Verfärbungen zu entfernen oder Wäsche aufzuhellen. 
  • Sauerstoff braucht zur Freisetzung z.B. Natriumperborat, was dann im Abwasser zur Bildung von giftigen Borsalzen führt.
  • Problematischer ist aber der Einsatz von Chlor als Bleichmittel. 
  • Dazu gehört Natriumhypochlorit, das relativ häufig in herkömmlichen WC-Reinigern, Rohrreinigern, Schimmel-Entfernen und Desinfektionsmitteln zum Einsatz kommt.
  • Bei Hautkontakt oder über verbliebene Rückstände in der Wäsche können sie Hautreizungen und Allergien auslösen.

Auf optische Aufheller kannst du grundsätzlich verzichten. 

Weichmacher (Phthalate) und Weichmacher-Ersatzstoffe

  • finden sich in in allen Kunststoff-Gemischen, die dehnbar und weich sind,
  • in Kinderspielzeug, Verpackungen, Haushaltsgegenständen, Küchenutensilienaber auch in Deos, Parfum, Lacken, Klebstoffen, Kabeln, Fußbodenbelägen. 

Problematisch deshalb, weil sie:

  • als Bestandteil von Verpackungen, Aufbewahrungsdosen an Lebensmittel abgegeben und über die Nahrung aufgenommen werden
  • aus Kinderspielzeug, Haushaltsartikeln ausdunsten und 
  • über Haut und Atemwege in den Körper dringen,
  • als Bestandteil von Zahnmaterialien dauerhaft in den Mund eingebracht werden, durch Abnutzung und Auflösung über die Schleimhaut der Verdauungsorgane im Organismus verteilt und abgelagert werden.

Das Bisphenol A (BPA) ist eine der weltweit am meisten verwendeten synthetischen Chemikalien, die Mensch und Umwelt belastet! 

Im Körper entfaltet es eine östrogen-ähnliche Wirkung und verändert den Hormonhaushalt mit allen damit verbundenen Folgen.

Alle diese Schadstoffe sind nur sehr schwer abbaubar, gelangen über Abwasser durch die Filter der Kläranlagen hindurch in die Natur. Von hier aus in den Nahrungskreislauf und damit erreichen sie uns auch auf diesem Wege. 

Umweltfreundliche Alternativen

Mit Hilfe von einfachen Hausmitteln kannst du deine Körper- und Haushaltsreiniger einfach, preiswert und effektiv selber herstellen. 

Natron, Essig oder Zitronensäure:

  • lösen Kalk und machen hartes Wasser weich, 
  • binden Schmutz und entfernen Flecken,
  • sorgen für weiße Wäsche und 
  • schonen dabei Fasern und Farben!

Effektive Mikroorganismen:

  • haben ebenfalls eine bemerkenswerte Reinigungswirkung!
  • sind in der Lage, Kalk, Fett, Keime und sogar Schadstoffe aufzuspalten und unschädlich zu machen

Und das tun sie nicht nur im Haus, auch noch auf dem Weg durch die Kanalisation nach draußen in die Umwelt!

Im Garten geben sie den Bodenorganismen Nahrung. Du kannst sie einsetzen zum Pflanzenschutz, und um Schädlinge zu verjagen.

Selbst zur Körperpflege und zur Pflege deines Haustieres kannst du sie benutzen. 

Ätherische Öle

Je nach Einsatzgebiet kannst du ätherische Öle wunderbar zur Reinigung einsetzen. 

Durch den bewussten Einsatz von ätherischen Ölen in der Raum-Energetik bringst du Harmonie in Gebäude, Räume und Umgebung (Garten) und schaffst so eine Ausgewogenheit der einzelnen Elemente.

Unser Wohnraum ist unsere äußerste Schutzschicht. Hier willst du dich sicher fühlen, Körper, Geist und Seele ausruhen, immer wieder neue Kraft schöpfen und Ideen entwickeln.

Auch als Raumspray oder im Vernebler schaffst du damit deine persönliche Wohlfühlatmosphäre.

Der Duft eines ätherischen Öles kann fast alles beeinflussen, vom emotionalen Zustand bis zur Lebenserwartung.
👉 Die energetische Heilkraft ätherischer Öle

Die Auswahl richtet sich ganz nach deinen persönlichen Aroma-Vorlieben. Ätherisches Zitronenöl und Orangenöl sind bekannt für ihren Frischeduft, sie helfen, hartnäckigen Fettschmutz in Küche und Bad zu lösen und bringen Oberflächen zum Glänzen.

Zur Wäsche kannst du ein paar Tropfen deines Lieblingsöles auf ein Tuch zur Wäsche in den Trockner geben.

Hol dir wertvolle Anwendungstipps aus dem Video, in dem ich Maria Kageaki als Fachexpertin für Zahngesundheit und Ätherische Öle interviewt habe.
Klicke hier 👉 Zum Video „Ätherische Öle für ganzheitliche Gesundheit“

Willst du Keime gründlich, aber auf sanfte Art entfernen?
Auch das ist möglich. Ätherische Öle schaffen ein energetisches Umfeld, in dem sich bestimmte Erreger unwohl fühlen.

Pur oder als Zusatz zu umweltverträglichen Reinigungsmitteln:

  • Wohnung, Arbeitsplatz, Auto gründlich reinigen und pflegen
  • Glanz und Sauberkeit auf allen Oberflächen erzeugen 
  • mit Schutz vor schneller Wiederverschmutzung
  • ein energetisch sauberes Raumklima schaffen
  • häufig Hände waschen, ohne dass diese sie rau und trocken werden 

Hast du Fragen zu den Ätherischen Ölen oder möchtest diese Wirkung gerne einmal für dich ausprobieren? Kontaktiere mich bitte, es gibt noch so viel mehr, was ich dir dazu sagen kann.

Ist dir die Selbermach-Variante zu aufwendig?

Zertifizierte Naturkosmetikprodukte

Zertifizierte Naturkosmetik darf keine der genannten gesundheitsschädigenden Substanzen enthalten. 

Kontrolliere trotzdem die Inhaltsangaben auf die hier genannten Stoffe, wenn du ein neues Produkt für deine Körperpflege auswählen möchtest. 

Bio-Reinigungsmittel

Um haushaltsübliche Verschmutzungen und Keime zu entfernen, reichen ganz gewöhnliche (Bio-) Reinigungsmittel vollkommen aus.

Ätherische Öle als Zusatz zu Reinigungsmitteln auf rein biologischer Basis bieten eine Möglichkeit, dein Zuhause in eine duftende Wohlfühlatmosphäre zu hüllen. 

Schütze dich auf natürliche Weise vor krankmachenden Keimen.

Was dein Verbraucherverhalten für dich, die kollektive Gemeinschaft, die Umwelt und unsere Erde bedeutet

Ein gesunder Organismus ist nur in einem gesunden Lebensraum denkbar.

Möchtest du nicht mehr länger gesundheitsgefährdenden Stoffen ausgesetzt sein, darfst du selbst die Umwelt nicht länger damit verschmutzen. 

Dein Einkaufsverhalten als Verbraucher bestimmt den Markt,
die Produktion regelt sich über Nachfrage.

Dass es möglich ist, gesundheitsschädliche Stoffe im Alltag einfach durch hocheffektive natürliche Wirkstoffe zu ersetzen, das kann ich dir versichern!

Aus Erfahrung und eigener Überzeugung.

Probiere es aus! 

Wenn viele kleine Leute
an vielen Orten
viele kleine Dinge tun,
können sie das Gesicht der Welt verändern,
können nur zusammen das Leben bestehen. 

Ganzheitliche Gesundheit verlangt deine aktive Mitarbeit.

👉 Das Mentoringprogramm “Die Quelle deiner Gesundheit” macht dich fit, um die Voraussetzungen für ganzheitliche Gesundheit selbst zu managen!

Aus Liebe zum Leben und zur Natur!

Zur Vereinbarung deines kostenfreien Strategiegespräches klicke hier 👉 zur Terminauswahl

Hat dir der Blogartikel gefallen?
Teile ihn jetzt mit deinen Freunden:

Deine Prophylaxeanleitung für zu Hause

Die Mundgesundheit als Basis deines Wohlbefindens

Wie natürliche Mundpflege Deinen Tag erfrischt

Hol Dir das Mini E-Book!

Inklusive wöchentlicher Erfrischungstipps, Neuigkeiten zur ganzheitlichen Gesundheit und wertvolle Angebote direkt in Dein E-Mail-Postfach! 

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Bleibe auf dem Laufenden!
Trage Dich hier ein und Du bekommst monatlich wertvolle Erfrischungstipps und Angebote zur Quelle Deiner Gesundheit!

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geh nicht ohne dein Geschenk!

Es könnte der Hauptgewinn für deine ganzheitliche Gesundheit sein!

  • Schaffe gesunde Verhältnisse in deinem Mund
  • Mini-E-Book zum Sofortdownload
  • Fachbeiträge und Insidertipps
  • Live Experten Webinare mit Q&A zum Thema des Monats
  • Vorteilsangebote und Aktionen

Trag dich ein, wenn du dabei sein willst!

Du hast Bedenken?

Ich kann dich sehr gut verstehen. Die ganzheitliche Gesundheit ist ein weites Feld. Und es gibt viele Angebote. Welches da wohl passt?

Lass uns über dein Gesundheitsziel sprechen. Und die geeignete Strategie für deinen Weg finden.