Mit komplementären Therapien Potentiale entfalten

Es ist eine große Herausforderung für einen Zahnarzt, über die Sanierung der Zahnreihen den Patienten in den Zustand wirklich ganzheitlicher Gesundheit zu führen. Möglich wird dies erst in Zusammenarbeit mit einem kompetenten Co-Therapeuten-Netzwerk.

Beitrag zur Blogparade – Wie komplementäre Therapien mein Potential entfaltet haben – 

Im Zusammenhang mit meiner Recherche zu Themen rund um die Erhaltung von Gesundheit und Lebensfreude wurde ich auf die Seite: https://osteopathisch-leben.de/wie-die-osteopathie-mein-leben-veraendert-hat/ aufmerksam.

Und weil ich in meiner Arbeit Heilpraktiker und Osteopathen als sehr verlässliche Kooperationspartner schätze, wenn es darum geht, Menschen ihren Biss und ihre Haltung zurück zu geben, schließe ich mich gerne mit diesem Beitrag der Blogparade an.

Wie komplementäre Therapien Potentiale entfalten

Gesund beginnt im Mund!

Das ist mein Leitsatz – der an vorderster Stelle steht, wenn es um die Verbesserung und Erhaltung der Gesundheit überhaupt geht. 

Ich möchte Menschen helfen, mit festen weißen Zähnen gesund und vital alt werden zu können. Dafür steht an erster Stelle, das Bewusstsein um die Bedeutung der Zahngesundheit zu schaffen.

Ein gesundes funktionierendes Kauorgan:

  • steht am Anfang des Verdauungstraktes – unseres Versorgungskanals, 
  • ist aber ebenso Teil des Bewegungsapparates, 
  • bestimmt die Haltung eines Menschen – innen wie außen.

Es ist eine große Herausforderung für einen Zahnarzt und den Zahntechniker, bei Patienten zur Wiederherstellung der Kaufunktion die richtige Lagebeziehung des beweglichen Unterkiefers zum festen Oberkiefer zu rekonstruieren, wenn diese durch:

  • Zahn- und Knochenverlust, 
  • Kiefergelenksfehlstellungen,
  • Unfallverletzungen, 
  • Fehlbelastungen 

verloren gegangen ist und sich bereits Veränderungen im ganzen Bewegungsapparat eingestellt haben.

Um auf den Punkt zu kommen; meine Erfahrung zeigt, dass dies einem zahnärztlichen Behandlungsteam alleine gar nicht möglich ist, und wenn die Vermessungstechnik noch so modern und beeindruckend erscheint – und noch dazu mit erheblichem finanziellen Aufwand und technischem Know-How verbunden ist. 

Für ein wirklich zufriedenstellendes Behandlungsergebnis mit dem Ziel, dem Patienten zu helfen, seine Gesundheit durch die Behandlung wieder herzustellen, braucht es in vielen Fällen die branchenübergreifende Zusammenarbeit mit spezialisierten CO-Therapeuten

Im Optimalfall bringt hier ein Osteopath seine heilenden Hände zum Einsatz: 

  • um die richtigen Impulse zu setzen, den Menschen wieder in seine Mitte zu bringen,  
  • der dabei die Kausalität zwischen Muskeln, Bändern, Sehnen, Faszien, Energie- und Nervenbahnen, der Gelenke, Knochen und Knorpel im Blick hat, 
  • mit all ihren Funktionen und der Veränderungen, die sich ergeben, wenn das Zusammenspiel dieser Strukturen durch irgendetwas gestört wird. 

Die Ernährung, Bewegung und Entspannung sind die 3 tragenden Säulen der Gesundheit 

die ebenfalls optimiert werden müssen, auch die Belastung eines Organismus durch Umwelteinflüsse – wobei Zahnbehandlungen und der dauerhafte Einsatz von Zahnmaterialien im Mund eine bedeutende Rolle spielen.

In Weiterbildungen zum Thema Kiefergelenksbehandlungen und Schienentherapie haben mir die Berichte und Vorträge der Osteopathen und auch Myoreflextherapeuten erst die Augen dafür geöffnet, was ich im Hinblick auf die Kraftübertragung während des Kauens bereits bei der Planung und Gestaltung von Schienen und Zahnersatz alles beachten muss, damit sich dieser ins Gesamtsystem Mensch eingliedern lässt, anstatt es zusätzlich zu belasten. 

Für einen wirklich nachhaltigen Behandlungserfolg – ganz egal auf welchem Fachgebiet – ist der Patient als Teil des Behandlungsteams einzubeziehen, denn er selbst bestimmt mit der Gestaltung seiner Lebensumstände den Verlauf und den Status seines Gesundheitszustandes.

Deshalb muss jeder gesundheitsbewusste, eigenverantwortliche Mensch die Bereiche Ernährung, Bewegung, Entspannung, den Umgang mit gesundheitsschädigenden Umweltfaktoren, aber auch den wichtigen Faktor Mentaltraining und Seelenarbeit für sich kennen und anwenden können, darüber hinaus die Möglichkeit erhalten, in einem branchenübergreifenden kompetenten CO-Therapeuten-Netzwerk seinem Anspruch entsprechend versorgt zu werden – wenn er sich in einer Situation nicht selbst helfen kann.

Lies dazu auch den Beitrag: Die 7 Heiligtümer der Zahngesundheit

Um ein klassisches Beispiel anzuführen: 

Umweltzahnmediziner bringen das Schulter-Arm-Syndrom oder auch das Karpaltunnel-Syndrom in Verbindung mit Störfeldern im Kieferbereich – womit sie sicherlich richtig liegen, und dies sogar auf einem DVT sichtbar darstellen können. Eine mögliche Lösung ist die Entfernung sämtlicher Störfelder aus der Mundhöhle. 

Orthopäden wiederum raten zu einer OP, um den Karpal-Tunnel zu erweitern, damit der Mittelhandnerv und die Beugesehnen der Finger nicht mehr darin eingeklemmt sind.

Doch die Frage ist, wo sind denn die Ursachen hinter den Ursachen?

Ist es nicht ein besserer Ansatz, hier zuerst anzusetzen, um das Symptom verschwinden zu lassen – oder würde das Symptom sich etwa nur verlagern, wenn die Ursache dafür weiter bestehen bleibt?

Ich selbst bin mein Schulter-Arm-Syndrom losgeworden, ohne mich irgendwelchen chirurgischen Eingriffen an Händen, Armen oder im Kieferbereich zu unterziehen, das wäre für mich auch niemals eine Option gewesen.

Der Impuls meines Osteopathen, zuerst die Hauptursache für Entzündungen und Schmerzen auszuschalten, indem ich sofort Kuhmilch- und Getreideprodukte komplett vom Speiseplan streichen sollte, war im Rückblick nur eines von vielen Puzzleteilchen, was vor über 20 Jahren dazu beigetragen hat, mein Leben und mein berufliches Wirken ganzheitlich auf Gesundheitskurs zu bringen. 

Hier lässt sich noch viel mehr ungeahntes Potential entfalten, indem zuerst jeder Einzelne für seine Gesundheit Sorge trägt und dann sein Umfeld mit Gesundheit ansteckt!

👉 Biss haben ist Haltungssache!

👉 Entwicklung von Biss und Haltung

Grund genug, endlich ein deutliches Zeichen für die komplementären Therapien zu setzen und allen Therapeuten, die mit weitem Blick über den Tellerrand hinaus behandeln, von ganzem Herzen zu danken für die Ansteckung, die von Euch ausgeht …

Herzlichen Dank, liebe Sandra Hintringer, dass Du diese Blogparade gestartet hast.

Sandra arbeitet als Heilpraktikerin in eigener Praxis für Osteopathie, Rückenschule und Yoga. Neben den Behandlungen inspiriert sie als Bloggerin die Menschen, selbst über ihr höchstes Gut, ihre Gesundheit, nachzudenken und dafür Sorge zu tragen.

Hier geht es zu ihrem Blog: 👉 https://osteopathisch-leben.de/ 

Hat dir der Blogartikel gefallen?
Teile ihn jetzt mit deinen Freunden:

Deine Prophylaxeanleitung für zu Hause

Die Mundgesundheit als Basis deines Wohlbefindens

Hol Dir die Erfolgsformel für feste weiße Zähne und starke Knochen

Inklusive der wöchentlich aktuellen Tipp`s, Informationen und Angebote!

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Bleibe auf dem Laufenden!
Trage dich hier für monatliche News rund um das Thema natürliche Zahngesundheit ein und erhalte hilfreiche Tipps und tolle Angebote:

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.