Energieräuber in der Mundhöhle

Zahn-Störfelder, die unerkannt im Mund-Kieferbereich vor sich hin schwelen, können Ursache für fühlbaren Energiemangel sein.

Geht Dir irgendetwas schon länger an Deine innerste Substanz, aber Du kannst nicht genau definieren, was es eigentlich ist?

Du führst einen rundum gesundheitsbewussten Lebensstil, hast ein schönes zu Hause, ein tolles soziales Umfeld, eine Arbeit, die Dich erfüllt, doch trotzdem bemerkst Du einen deutlichen Rückgang Deiner Leistungsfähigkeit und Deiner Vitalität?

Hast Du das Gefühl, dass Dein Akku sich nicht mehr zu 100% aufladen lässt und Du deshalb schneller erschöpft bist und immer länger brauchst, um neue Kräfte zu tanken?

Dann achte ab sofort besser auf die Zeichen, die Dir Dein Körper gibt, um ins Handeln zu kommen und ganz gezielt und bewusst für Deine Gesundheit zu sorgen!

Denn der Mangel an Energie, den Du jetzt bereits fühlst, kann nicht mehr einfach so vom körpereigenen Regulationssystem toleriert werden und deshalb langfristig zu weiteren gesundheitlichen Einschränkungen führen.

Was sind erste Anzeichen für verminderte Energieproduktion:

  • deutliche Einschränkungen der allgemeinen Leistungsfähigkeit,
  • Müdigkeit, Antriebslosigkeit,
  • Gereiztheit,
  • Kälteempfinden,
  • Infektanfälligkeit,
  • stumpfes Erscheinungsbild der Haut, Haare, Nägel
  • Verdauungsstörungen – mit der Folge von Allergien, Unverträglichkeiten, Gewichtszunahme
  • zum Schluß – obwohl es eine übergeordnete Rolle spielt: Veränderungen an Zähnen und Zahnfleisch!

Was raubt Dir Deine Energie?

Wir alle sind verschiedenen Umwelteinflüssen ausgesetzt, mit denen wir leben müssen. 

Innerhalb eines bestimmten Toleranzbereiches schützt unsere körpereigene Abwehr den Organismus vor einer Überlastung durch Substanzen, für die er keine Verwendung findet, indem diese einfach unschädlich gemacht und ausgeschieden werden.

Sind gewisse Einflussfaktoren als gesundheitsgefährdend bekannt, können wir den Umgang mit ihnen auf ein Minimum reduzieren oder ganz vermeiden.

Doch was ist mit den Faktoren, die noch unbekannt oder unentdeckt sind, oder deren schädlicher Wirkung wir uns nicht bewusst sind?

Sind sie es, die unseren Energiefluss blockieren, unseren Stoffwechsel verlangsamen, das körpereigene Regulationssystem außer Gefecht setzen?

Wie bringe ich meinen Organismus schnellstens wieder auf Gesundheitskurs?

Der kürzeste Weg, um eine Zelle mit Energie zu versorgen, und damit ihren Stoffwechsel und die Mitochondrienfunktion wieder anzustoßen, ist die Zufuhr von geballter Energie in Form von hochkonzentrierten Mikronährstoffen in 100%bioverfügbarer Form.

Umgesetzt wird dies in schweren Fällen durch die Verabreichung von Infusionen oder wenn Du die Sache noch selbst ohne medizinisches Eingreifen in die Hand nehmen willst, auch durch Einnehmen von qualitativ hochwertigen Mikronährstoffkonzentraten.

Doch Achtung! Dauerhaft kann das nicht die Lösung sein!

Natürlich versorgst Du Dich täglich mit einem breiten Vitalstoff-Buffet, um Deinen Zellen zu liefern, was sie brauchen, um ihre Funktion uneingeschränkt zu erfüllen und Energie dabei zu produzieren.

Gleichzeitig lässt Du konsequent alles weg, was Dir Deine Energie raubt!

Die neu gewonnene Energie setzt Du nun ein, um die Umstände zu ändern, die Dich in die missliche Situation gebracht haben.

Dazu ist es in den meisten Fällen notwendig, erst mal Ursachenforschung zu betreiben.

Welche Ursachen liegen einem Energiemangel zugrunde?

  • Es wird mehr Energie verbraucht, als produziert werden kann.
    • äußere Umstände kosten Dich zusätzlich Deine Energie, 
    • innere Umstände lassen Dein Immunsystem und Dein körpereigenes Regulationssystem auf Hochtouren laufen, was mehr Energie verbraucht, als Deine Mitochondrien gewohnt sind, zu produzieren
  • Es wird weniger Energie produziert, als für den ungestörten Ablauf aller Lebensfunktionen benötigt wird.
    • es werden zu wenige lebensnotwendige Nährstoffe über die Ernährung aufgenommen
    • trotz einer ausgewogenen Ernährung kommen die Nährstoffe nicht in erforderlicher Qualität und Quantität in der Zelle an
    • die Mitochondrien in den Zellen haben ihren Dienst gekündigt, wegen zu langer Inaktivität oder wegen Fehlprogrammierung
  • Es besteht ein erhöhter Energiebedarf bei gleichzeitig verringerter Energieproduktion
    • wenn einfach alles zusammen kommt

Welche Umstände begünstigen die Entstehung dieser Ursachen?

  • Hast Du vergessen, für Dich selbst gut zu sorgen, weil Du glaubst, für alle anderen Menschen in Deinem Umfeld ständig präsent sein zu müssen?
  • Stellst Du Deine Bedürfnisse und Dein Wohlergehen hinten an, weil andere Dinge Priorität haben,
    • vielleicht ein Kind, was besondere Zuwendung von Dir fordert
    • oder andere Familienmitglieder, die gerade verstärkt deine Hilfe brauchen,
    • ein großes Projekt am Arbeitsplatz, was fertig gestellt werden muss,
    • eine Zusatzausbildung, die Dir und Deiner Arbeit einen Mehrgewinn an Nutzen und finanziellen Mitteln in Aussicht stellt,
    • vielleicht ein großer Traum, den Du Dir endlich erfüllen willst?
  • Bist Du ein Macher, der die Dinge anpackt, aber am liebsten in einer Sofort-Aktion und alleine?
  • Wie lange schon ignorierst Du die vielen kleinen Alarmzeichen, die Dir Dein Körper ständig signalisiert?
  • Welche Werte im Leben haben Dir Deine Vorfahren übertragen und welche davon kannst Du vertreten, die Deinem Wohlergehen und Deinem Lebensglück dienen?
  • Wie sieht es mit Deinem Selbstwert aus?

Deine nächsten Schritte raus aus der Energieräuber-Falle:

Es lohnt sich, zur Betrachtung all dieser Punkte einmal richtig in die Tiefe zu gehen.

Rechtzeitig bevor die härteste Substanz des Körpers, nämlich der Zahnschmelz, zerbröselt. 

Spätestens, wenn Du verlorene Strukturen wieder aufbauen und stark gegen Angriffe von außen machen willst.

Gesund beginnt im Mund, deshalb mein Tipp: 

Beginne auch hier mit der Ursachenforschung für chronischen Energiemangel.

Erspare Dir unnötigen Aufwand durch weitere Umwege.

Eine versteckte bereits lang bestehende stille Entzündung im Kieferknochen, sanierungsbedürftige Zähne und Zahnfleischerkrankungen, aber auch die Wirkung verschiedener Zahnmaterialien im Mund, oder gar ein insuffizienter Zahnersatz können weitreichende gesundheitliche Folgen für den gesamten Organismus haben.

Mit der Aufnahme hochkonzentrierter Mikronährstoffe kannst Du Dein Energielevel anheben, die Verdauungsorgane unterstützen und Dein Immunsystem gut aufstellen, so dass Du bestens für eine notwendige Zahnsanierung gewappnet bist. 

Doch die Ausheilung und Beseitigung des Störfeldes selbst ist damit längst nicht garantiert. 

Gut vorstellbar ist das Ganze mit dem Bild eines Bypasses, über den die hochkonzentrierten Mikronährstoffe über das Blut an der Blockade vorbei geleitet werden und nun direkt in die einzelnen Zellen gelangen. 

Dort werden sie endlich verstoffwechselt, doch den größten Teil der dabei entstehenden Energie will unser inneres Reparatursystem sogleich zum Auflösen der Blockade und zur Heilung benutzen. Da aber die Ursachen hierfür aber noch immer bestehen, wird diese Blockade selbst Unmengen der gewonnenen Energie verschlingen.

Sobald durch wechselnde äußere Einflüsse (saisonbedingter Ansturm von Krankheitserregern, Änderung von Lebensumständen oder Umweltbedingungen) das Immunsystem selbst einen erhöhten Energiebedarf hat, oder Du im Dauerstress-Modus feststeckst, kann es hier schon wieder eng werden. 

Vielleicht erklärt dieses Modell, warum Dein Bedarf an zusätzlichen Mikronährstoffen weiter steigt, Du das Gefühl hast, Deine Präventionsmaßnahmen reichen nicht aus, denn es zeigen sich an verschiedenen Stellen des Körpers nun doch die alterstypischen Zipperlein.

Das fühlt sich dann an, als wenn Dein Akku beim Aufladen nicht mehr voll wird!

Werden also diese genannten Störfaktoren im Mund-Kieferbereich nicht beseitigt, dann könnten sie aufgrund der vorläufigen Besserung des Befindens wieder aus dem Focus rücken, in Vergessenheit geraten und weiterhin das große schwarze Loch in Deinem Universum darstellen, in dem deine Energie verschwindet und Du kannst es Dir nicht erklären.

Das Internet ist gut, um Informationen und Experten zu finden, doch nur durch miteinander reden finden die richtigen Menschen zueinander.

Interessant?

Ich lade Dich ein, jetzt einen Termin für ein kostenloses 20 minütiges Gespräch mit mir zu vereinbaren. 

Am besten schreibst Du mir eine E-Mail mit dem Betreff: „Strategiegespräch“,

beschreibe Dein Anliegen in Kurzform und nenne Deine Telefonnummer, unter der ich Dich am besten erreichen kann und ich melde mich in Kürze bei Dir.

Nur so kann ich Dir zeigen, wie Du mit der richtigen Strategie die Erfolgsformel für feste weiße Zähne und gesunde Knochen in genau Deinem jetzigen Lebensabschnitt für Dich effektiv nutzen kannst. 

Du möchtest genauer wissen, was es mit dieser Erfolgsformel auf sich hat? 

Hat dir der Blogartikel gefallen?
Teile ihn jetzt mit deinen Freunden:

Deine Prophylaxeanleitung für zu Hause

Die Mundgesundheit als Basis deines Wohlbefindens

Wie natürliche Mundpflege Deinen Tag erfrischt

Hol Dir das Mini E-Book!

Inklusive wöchentlicher Erfrischungstipps, Neuigkeiten zur ganzheitlichen Gesundheit und wertvolle Angebote direkt in Dein E-Mail-Postfach! 

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Bleibe auf dem Laufenden!
Trage Dich hier ein und Du bekommst monatlich wertvolle Erfrischungstipps und Angebote zur Quelle Deiner Gesundheit!

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Ein Kommentar

  • Liebe Annett,
    Du schreibst immer wieder soo suuupergute Dinge in Deinem Blog, in Deinen Newslettern. Diesen hier finde ich mal wieder „abgehoben gut + so aufrüttelnd wichtig“! So präzise, so gut und umfassend aufklärend/erklärend! Solches habe ich noch nie und von keinem, erst recht von keiner Zahnärztin, von keinem Zahnarzt, von keinem Heilpraktiker, erlebt. Enorm von Dir! – Danke! – Ich hatte letzte Woche eine Cavitat-Untersuchung und eine DVT des Kiefers, auf das Ergebnis muss ich noch ein paar Tage warten … – Vielleicht können wir danach mal telefonieren? LG Hildegard.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.