Corona – Die natürliche Zahnkrone/Teil 1

Über den wahren Wert, die Brillanz und die Ausstrahlungskraft, die unsere Zahnkronen uns verleihen

Corona bedeutet Krone, für mich verbunden mit einen brillanten Schmuckstück, was Könige und Königinnen mit aufrechter Haltung auf dem erhobenen Kopf tragen. Doch nicht nur Könige sind privilegiert, Kronen zu tragen. 

Jeder Mensch ist von der Natur ausgestattet worden mit ganz eigenen Kronen – nämlich den Zahnkronen im Mund. 

Eine Zahnkrone gehört zu den schönsten und brillantesten Schätzen, die die Natur uns geschenkt hat.

Mit diesem Beitrag starte ich die Blogparade mit dem Thema “CORONA-MAL ANDERS”, um dem Begriff Corona eine kraftvolle positive Bedeutung zu geben, die sich für mich damit verbindet. Um mehr über darüber zu erfahren und wie Du dazu einen Beitrag leisten kannst, klicke hier

👉 https://beradent.com/blogparade-corona-mal-anders/

Kennst Du den wahren Wert Deiner Zähne für die gesamte Gesundheit, für den Lauf Deines Lebens?

Über den wahren Wert, die Brillanz und die Ausstrahlungskraft, die unsere Zahnkronen uns verleihen, sind sich die meisten Menschen nicht bewusst – oder bemerken es erst dann, wenn sie ihre Zähne verloren haben.

Deshalb lass uns genauer hinschauen.

Kleine Wiederholung der Anatomie

Die Zahnkrone ist der Teil des Zahnes, der sichtbar in die Mundhöhle hineinragt.

Die äußerste Schicht der natürlichen gesunden Krone ist der Zahnschmelz.

Er gilt als die härteste Substanz unseres Körpers und besteht aus einer Zusammensetzung verschiedener mineralischer Bestandteile, hauptsächlich aus Hydroxylapatit-Kristallen, bestehend aus Kalzium und Phosphat

An Schneidekanten und Höckerspitzen besitzt er normalerweise eine Dicke von bis zu 2,5 Millimeter – zum Zahnhals dünn auslaufend bis zur Schmelz-Zement-Grenze, dem Übergang, an dem im Wurzelbereich der Wurzelzement die äußerste Schicht der Wurzel bildet.

Gesunder Zahnschmelz ist aufgrund seiner außergewöhnlichen Härte fast jeder Belastung gewachsen. Diese außerordentlich widerstandsfähige Substanz schützt den Zahn vor mechanischer Abnutzung, vor chemischen Reizen (Säuren in der Nahrung) und gleicht hervorragend Temperaturschwankungen aus. 

Zoomen wir uns einmal die Struktur des Zahnschmelzes näher heran, erkennen wir eine Anordnung von Kristallen, genauer von sechseckigen Prismen, die durch eine organische Kittsubstanz (Proteine) zusammengehalten werden. Diese Kittsubstanz sorgt außerdem für eine gewisse Elastizität innerhalb der Struktur, ohne diese wäre der Zahnschmelz zu hart und spröde und würde unter Belastung abplatzen und zerbröseln.

Auf Grund dieses kristallinen Aufbaus verleiht der Zahnschmelz der Zahnkrone ihre individuelle Farbwirkung, ihre Brillianz, ihr Strahlen. Du erkennst es im Titelbild.

Zahnschmelz ist weder von Blutgefäßen noch von Nerven durchzogen, damit kann eine Karies anfangs unentdeckt bleiben – aber auch bis zu einem gewissen Grad wieder remineralisiert werden. Die Regeneration des Zahnschmelzes kann also nur von außen über den Speichel erfolgen.

Dafür bildet sich aus Bestandteilen des Speichels ein unsichtbarer Überzug über die Zahnoberflächen aus – das Schmelzoberhäutchen. Beim Essen und beim Zähneputzen wird dieses abgerieben, um sich anschließend erneut zu bilden.

Kannst Du nachvollziehen, wie wichtig auch zusammenhängende Kau-Pausen zwischen den Mahlzeiten für Deine Zähne sind?

Mit einer überwiegend zahngesunden Ernährung und einem gut funktionierenden Stoffwechsel sind im Speichel alle Substanzen vorrätig, die nach einem Säureangriff die entstandenen Schäden im Schmelz wieder reparieren. 

Allerdings muss dafür die Schmelzoberfläche auch für die angelieferten Baustoffe aufnahmebereit, also sauber und frei von Belägen sein. Ansonsten benutzen die Mikroben in diesen Belägen die Baustoffe, um daraus eine harte Mauer aus Zahnstein aufzubauen, in der sie dauerhaft eine gute Bleibe finden können.

Regelmäßige und sorgfältige Mundhygiene ist unerlässlich, um den Zahnschmelz und damit die Zähne in ihrer ganzen Schönheit und Brillanz zu erhalten.

Ist die Zahnkrone so weit zerstört, dass sich die Strukturen nicht von selbst auf natürlichem Weg regenerieren können, dann brauchst Du eine Zahn- Ersatz -Krone. 

Die Anatomie und Physiologie der Zahnkronen ist Grundlage einer jeden Zahntechniker-Ausbildung. Die Zahntechniker sind es, die in diesen Fällen die perfekte Fälschung – das heisst, das Abbild der Natur, bis ins kleinste Detail rekonstruieren können. 

Interessiert Dich, wie eine Zahnkrone in täuschend echter Form und Farbbrillanz hergestellt wird? Und wie die Erkenntnisse aus dem Aufbau und der Struktur der natürlichen Vorbilder dem Zahntechniker bei der Umsetzung helfen?

Darum geht es im 👉 Teil 2 dieses Beitrags zur Blogparade 👉 https://beradent.com/blogparade-corona-mal-anders/ in der nächsten Woche. 

Um den Beitrag nicht zu verpassen, melde Dich für meine 👉 Erfrischungstipps an und Du bekommst gleich die „3+1 Schritte Anleitung, wie natürliche Mundpflege Deinen Tag erfrischt“ zum kostenlosen Download zugesendet.

Damit kannst Du sofort beginnen, Deine Mundhygiene einmal genau auf den Prüfstand zu bringen und mit dem Frühjahrsputz in der Mundhöhle zu beginnen.

Hat dir der Blogartikel gefallen?
Teile ihn jetzt mit deinen Freunden:

Deine Prophylaxeanleitung für zu Hause

Die Mundgesundheit als Basis deines Wohlbefindens

Hol Dir die Erfolgsformel für feste weiße Zähne und starke Knochen

Inklusive der wöchentlich aktuellen Tipp`s, Informationen und Angebote!

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Bleibe auf dem Laufenden!
Trage dich hier für monatliche News rund um das Thema natürliche Zahngesundheit ein und erhalte hilfreiche Tipps und tolle Angebote:

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Ein Kommentar

  • Nicht zu fassen, liebe Annett, welch kreative Power Du hast!! – Respekt! Staunen! Gratulation! – Deine Ideen finde ich so toll, so brillant, so konstruktiv das Corona/Kronen/Thema überstrahlend. Danke! – Habe keinen Blog, werde mich aber gerne überraschen lassen,was da alles sich zeigen wird. Lg Hildegard.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.