barberry-3944524_1920

Gesundheitsvorsorge im Winter

Es ist eine weit verbreitete Meinung, dass bestimmte Erkrankungen im Winter kaum zu vermeiden wären. Die „Erkältung“ mit Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen, Verschlimmerung von Entzündungen, die Anfälligkeit für Angriffe bestimmter Viren, aber auch Hautreizungen und seelische Tiefs werden in der kälteren Jahreszeit als fast selbstverständlich hingenommen. Doch haben Sie schon mal hinterfragt, ob die Ursachen wirklich das nass-kalte wechselnde Wetter oder die langen dunklen Tage sind?

Mit ein paar grundlegenden einfachen Ideen können Sie optimal Vorsorge für Ihre Gesundheit treffen:

Handhygiene

ist die wichtigste Maßnahme,um eine Ansteckung und Verbreitung von Erregern einzudämmen. Krankheitserreger werden nämlich nicht primär durch Husten oder Niesen übertragen, sondern durch den direkten Kontakt. 

Was glauben Sie, wie viele Menschen sich nach dem Benutzen öffentlicher Toiletten, dem Nase putzen oder Husten und Niesen in die Handfläche ihre Hände gründlich mit Seife waschen? Ja – sie vermuten richtig. Machen Sie`s besser.

Keime sitzen an Türklinken, an Griffen von Einkaufswagen, an Haltestangen öffentlicher Verkehrsmittel, an Bedientasten oder Displays von Automaten, an Münzgeld . . . also denken Sie daran, sich selbst gründlich

die Hände zu waschen:

  • unter warmem Wasser
  • mit einer neutralen Seife
  • mindestens 20 Sekunden lang und
  • das benutzte Stoffhandtuch häufiger zu ersetzen

besonders  dann, wenn Sie nach Hause kommen, denn Ihre eigenen 4 Wände sind Ihre Sicherheitszone – halten Sie diese sauber.

Verzichten Sie weitestgehend auf den Händedruck zur Begrüßung und Verabschiedung.

Vermeiden Sie, mit Ihren Händen ins Gesicht zu fassen.

Doch berühren wir unbewusst Augen, Nase, Mund, reiben das Gesicht – gerade deshalb ist häufiges Händewaschen so wichtig.

Pflegen Sie Ihre Hände, um Reizungen durch trockene Haut zu vermeiden

Benutzen Sie dazu ausschließlich milde Seifen auf natürlicher Basis und wenn nötig eine passende Handlotion dazu, um die Haut optimal zu pflegen und vor Reizungen und Trockenheit zu schützen.

Körpereigene Abwehr stärken

Ernährung

Achten Sie auf vitalstoffreiche Kost mit viel grünem Gemüse, nutzen Sie die LICHTKRAFT des Chlorophylls!

Unbedingt zu empfehlen auch Grassaft – die geballte Pflanzenpower in konzentrierter Form und von hervorragender Bio-Rohkostqualität erhalten Sie im Landkaufhaus Mayer.

3 % vergünstigter Einkauf beim Landkaufhaus Mayer (Ausnahme Ätherische Öle) für Ihre gewünschten Produkte aus dem gesamten Sortiment mit diesem Gutscheincode: landkaufhaus7 

Trinken Sie viel frisches gefiltertes Wasser und Kräutertees.

Bauen Sie in Ihren Speiseplan Nahrungsmittel ein, die besonders viel Vitamin D in natürlicher Form enthalten.

Dazu gehören:

  • ölige Fische, wie Aal, Hering, Lachs, Forelle, Sardinen, auch Austern
  • Pilze, wie Morcheln, Steinpilze, Pfifferlinge, Champignons,
  • Hühnerei,
  • Avocados,
  • Emmentaler, Gouda

Wichtig ist außerdem, dass Vitamin-D-haltige Lebensmittel immer mit einer gewissen Menge Fett aufgenommen werden sollte, da Vitamin D ein fettlösliches Vitamin ist.

Im Optimalfall werden Vitamin D3 und Vitamin K2 kombiniert, und Omega3 Fettsäuren noch dazu – ob als Mahlzeit auf dem Teller oder als natürliche Ergänzung.

Vitamin K2 ist vor allem in allen grünen Gemüsen und Salaten enthalten. Das eher weniger bekannte Vitamin sorgt für eine ordnungsgemäße Calciumverwertung im Organismus und verhindert, dass sich überschüssiges Calcium in Gefäßen ablagert (Verkalkung).

Gerade wenn Vitamin D zusammen mit zusätzlichem Calcium zugeführt wird, ist ein ausreichendes Maß an Vitamin K2 sehr wichtig.

Eine Überversorgung mit Vitamin-D-haltigen Lebensmitteln ist ausgeschlossen.

Eine Überdosierung bei Einhaltung der vorgeschriebenen Einnahmeempfehlung dieses Nahrungsergänzungsmittels kann nicht passieren.

Möchten Sie auf Nummer sicher gehen, lassen Sie vorsorglich Ihren Vitamin D-Blutspiegel an 25-OH-D messen. So geht`s ganz unkompliziert: https://www.medivere.de/shop/Frau/Mikronaehrstoffe-Vitalstoffmangel/Vitamin-D-Bluttest.html

Im Optimalfall ist Ihr Hausarzt ein Orthomolekularmediziner und wird Ihnen ein geeignetes Präparat mit der entsprechenden Dosierung zur schnellen Anhebung des Spiegels auf ein gesundes Level empfehlen.

Möchten Sie genau wissen, welche Chancen und Risiken mit dem Vitamin D-Spiegel zusammenspielen, informieren Sie sich in der Fachliteratur, anstatt in der Klatschpresse! Es ist hier so viel gefährliches NICHT-Wissen im Umlauf, was Ihre Gesundheit gefährden kann.

Aus meinem Netzwerk kann ich die Information weitergeben, dass Zahnärzte für biologische Zahnheilkunde für den Heilungserfolg ihrer Patienten (nach OP`s mit Knochenaufbau und Implantation) Spiegel von 80-100 ng/ml anstreben!

Als Faustregel zur Ermittlung des Vitamin D-Tages-Bedarfs gilt: 1000 IE Vitamin D pro kg Körpergewicht!

Körperliche Bewegung und helles Tageslicht

wirken zusammen doppelt stimmungsaufhellend, entspannend und stärken das Immunsystem. Nutzen Sie jede Sonnenminute draußen an der frischen Luft. Bringen Sie mit körperlicher Aktivität Ihr Blut in Bewegung und halten Sie den Stoffwechsel in Schwung, so wird jede Zelle gefordert und gefördert. Es gilt auch im Winter das Form-Funktions-Gesetz: Was nicht genutzt wird, verkümmert, und was verkümmert, funktioniert nicht mehr. Wofür möchten Sie fit sein?

Gönnen Sie sich in der dunklen Jahreszeit genügend Ruhe!

Pflegen Sie die Gemütlichkeit in Ihren Wohnzimmern. Schaffen Sie sich eine entspannende Atmosphäre durch kleine bunte Lichter und Kerzenschein, durch winterliche Duftaromen aus natürlichen ätherischen Ölen, hören Sie entspannende Musik oder geniessen Sie einen guten Film – eingehüllt in eine kuschelige Decke auf Ihrem Sofa bei einer guten Tasse Tee.

Viel mehr als man bisher dachte, hängt unsere Gesundheit vom Parasympathikus ab, glücklicherweise wird ihm heute verstärkt Aufmerksamkeit geschenkt – ich sehe ihn als den großen dunklen Schutzmantel, der sich über uns legt, wenn wir entspannen, damit in unserem Inneren sämtliche Regenerationsprogramme ungestört ablaufen können.

Schlafen Sie lange, gut und fest in der Nacht. Ein gesunder Nachtschlaf stärkt das körpereigene Abwehrsystem in mehrfacher Hinsicht. Nutzen Sie die langen Nächte und die Dunkelheit zum Auftanken Ihrer Kräfte.

So kommen Sie gesund durch die kalte Jahreszeit!

TEILEN

Share on facebook
Share on print
Share on email
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zum Datenschutz: Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse und mein Name gespeichert werden, damit ich einen Kommentar zu diesem Blogartikel abgeben kann. Meine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Meine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Die Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung übertragen und sind sicher. Ich stimme dieser Regelung und den → Datenschutzbedingungen zu.